INSOS Thurgau: News und Aktuelles

Antrag für ein Rahmenkonzept zur Behindertenpolitik in den Bereichen Wohnen und Arbeiten

Die Thurgauer Regierung erhielt im Februar einen Antrag, der die Ausarbeitung eines Rahmenkonzeptes zur Behindertenpolitik in den Bereichen Wohnen und Arbeiten fordert. Dieses Rahmenkonzept soll unter anderem Grundlage zur Ausarbeitung des neuen Finanzierungsmodells sein und die Aspekte der Rechts- und Planungssicherheit der Institutionen berücksichtigen. 

Damit berufen sich die Parteien unter anderem auf die UN-Behindertenrechtskonvention. Diese fordert, dass Selbstbestimmung, Wahlmöglichkeit und Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen für Menschen mit Behinderung mehr ins Zentrum rücken. Dabei soll auch der Paradigmenwechsel vom fremdbestimmten Fürsorgeprinzip mit einem vorgegebenen Dienstleistungsangebot hin zu mehr Selbstbestimmung beim Wohnen, Arbeiten und Leben berücksichtigt werden.

Download (öffentlich):
Antrag: Erstellung eines Rahmenkonzeptes zur Behindertenpolitik in den Bereichen Wohnen und Arbeiten
(Sitzung des Grossen Rates; 17. Februar 2022)

Forderung nach Rahmenkonzept
(Thurgauer Zeitung; 19. Februar 2022)